Windows 7 reparieren ohne CD oder DVD

Windows 7 ohne CD/DVD reparieren

Windows 7 besitzt erstmals Mechanismen, mit denen Sie die Installation retten können, auch ohne einen Datenträger zu haben. Wie Sie Windows 7 reparieren, ohne CD oder DVD zu besitzen, zeigt unser Artikel.

Sollte Windows 7 beim Starten des System, oder aus anderen Gründen mal nicht mehr richtig funktionieren, so haben Sie die Möglichkeit, das System (wie auch in Windows Vista) zu reparieren. Sie können dies mit Hilfe der Installations-DVD von Windows 7 bewerkstelligen. Was viele jedoch nicht wissen: In den meisten Fällen können Sie eine Reparatur des Systems (anders als bei Winows Vista), auch ohne Installations-DVD vornehmen, da Windows 7 die entsprechenden Tools bei der Installation gleich mit auf die Festplatte kopiert.

Die Installations-DVD wird allerdings dann benötigt, wenn die “Ohne-DVD” Variante versagt bzw. Sie keine Zugriff mehr auf die entsprechenden Tools auf der Festplatte haben.

Um eine Reparatur des Systems ohne Installations-DVD vorzunehmen gehen Sie wie folgt vor:

Starten Sie den Computer neu, und drücken Sie nach dem Anzeigen der Bios-Initialisierung die F8-Taste um die erweiterten Startoptionen zu starten. In den Erweiterten Startoptionen wählen Sie (falls nicht schon automatisch ausgewählt) mit den Pfeil-Tasten die Option Computer reparieren aus und bestätigen die Auswahl mit der Enter-Taste.

Windows 7 reparieren, auch ohne CD/DVD: der erste Schritt
Windows 7 reparieren

Im darauf folgendem Fenster können Sie die Tastatureingabemethode festlegen. Da hier schon “Deutsch” angezeigt wird, brauchen Sie die Auswahl nur noch mit einem Klick auf Weiter bestätigen.

Da hier schon
Da hier schon “Deutsch

Im nächsten Fenster geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort ein und bestätigen die Eingaben mit einem Klick auf OK.

Hinweis: Möchten Sie zur Reparatur des Systems auf die Eingabeaufforderung (Konsole) zugreifen, dann muss Ihr Konto auch über entsprechende Administrator-Rechte verfügen.

Systemwiederherstellungsoptionen
Systemwiederherstellungsoptionen 

In den sich daraufhin öffnenden Systemwiederherstellungsoptionen haben Sie verscheidene Möglichkeiten für eine Reparatur.

SystemstartreparaturMit dieser Option versucht Windows 7 Fehler zu finden, die das Starten des Systems verhindern. Gefundene Fehler werden dabei automatisch repariert.
SystemwiederherstellungMit dieser Option wird die Systemwiederherstellung gestartet und Sie können das System zu einem früheren Wiederherstellungspunkt zurückversetzen.
Systemabbild-WiederherstellungMit dieser Option können Sie Ihr System mit Hilfe eines Abbildes wiederherstellen. Dazu müssen Sie vorher aber ein Abbild des Systems erstellt haben.
Windows-SpeicherdiagnoseMit der Windows-Speicherdiagnose können Sie den Arbeitsspeicher auf Fehler überprüfen lassen.
EingabeaufforderungHiermit starten Sie die Eingabeaufforderung (Konsole) in der Sie manuell Reparaturen am System ausführen können. Ihr Konto muß dafür aber Administrator-Rechte besitzen.

Klicken Sie z.B. auf Systemstartreparatur, um den Systemstart zu reparieren.

Klicken Sie z.B. auf Systemstartreparatur um den Systemstart zu reparieren.
Klicken Sie z.B. auf Systemstartreparatur um den Systemstart zu reparieren.

Nachdem das System auf Fehler überprüft wurde, erhalten Sie eine Meldung, ob Probleme gefunden und ggf. behoben wurden. Klicken Sie auf Fertig stellen um wieder zu den Systemwiederherstellungsoptionen zu gelangen.

Windows 7 reparieren ohne CD / DVD
Klicken Sie auf Fertig stellen um wieder zu den Systemwiederherstellungsoptionen zu gelangen.

Ist die Reparatur des Systems abgeschlossen klicken Sie in den Systemwiederherstellungsoptionen auf die Schaltfläche Neu starten um den Computer mit dem repariertem System erneut zu starten.

Ist die Reparatur des Systems abgeschlossen klicken Sie in den Systemwiederherstellungsoptionen auf die Schaltfläche Neu starten um den Computer mit dem repariertem System erneut zu starten.
Windows-7-Systemreparatur ohne CD bzw. DVD
FavoriteLoading Tipp meinen Favoriten hinzufügen (setzt Cookie, mehr unter Datenschutz)



LESEN SIE AUCH:  Windows 10: Hintergrundbild ändern