was bedeutet HDMI

Was bedeutet HDMI?

Egal, ob Sie sich einen neuen Fernseher oder einen Bildschirm für einen Computer kaufen, die aktuellen Modelle verfügen fast ausnahmslos über einen HDMI-Anschluss. Wir widmen uns der Frage „Was bedeutet HDMI?“ und erklären die Vorteile der Technik.

Spätestens seit TFT- und Plasmabildschirme den Röhrenbildschirm abgelöst haben, ist auch die HDMI-Technologie immer häufiger in den Haushalten anzutreffen. So dürften die meisten Inhaber eines TVs heutzutage über einen HDMI-Anschluss verfügen, wissen dies jedoch häufig gar nicht.

Wir erklären in unserem Artikel genau, für was HDMI eigentlich steht, welche Vorteile die Technologie mitbringt und welche Varianten auf dem Markt angeboten werden.

Was bedeutet HDMI?

Was bedeutet HDMI also? HDMI ist ein Akronym, das für High Definition Media Interface steht. Im Grunde genommen ist HDMI nur eine einfachere, genauere Methode zur Übertragung von Daten zwischen zwei Komponenten.

HDMI ist eine moderne Alternative zu anderen Anschlussarten wie DVI oder USB. Das System besteht aus Fernsehgeräten mit HDMI-Eingängen und Komponenten (DVD-Player, Kabel- oder Satellitenboxen, Blu-Ray-Playern, modernen Gaming-Konsolen etc.) mit HDMI-Ausgängen. 

Zur Verbindung ist ein HDMI-Kabel vorgesehen, das aus insgesamt 19 einzelnen Drähten besteht, die in einem einzigen Kabel zusammengeführt sind. Die Schnittstelle ähnelt einem großen USB-Anschluss mit 19 Stiften oder Löchern.

HDMI-Kabel und Adapter finden Sie unter anderem bei Amazon (Direktlink in die Bestseller-Kategorie, ANZEIGE)

Die HDMI-Technologie wurde in Zusammenarbeit von Hitachi, Panasonic, Royal Philips Electronics, Silicon Image, Sony, Toshiba und Thompson entwickelt. HDMI diente als umfassendere Verbindungsplattform für High-Definition-Anwendungen und hat sich zu einem führenden Standard entwickelt. HDMI unterstützt auch HDCP (High Bandwidth Digital Content Protection) und hilft Inhaltsanbietern, sich gegen die illegale Vervielfältigung von urheberrechtlich geschützten digitalen Inhalten zu schützen.

Was war HDMI?

Die erste Version wurde bereits am 9. Dezember 2002 auf den Markt gebracht. 2004 folgte die Version 1.1, während die wesentlich populäre HDMI 1.2 Version 2005 auf den Markt kam. Die aktuelle Version ist HDMI 2.1 und ist seit 2017 in verschiedenen Geräten zu finden. Details zu kommenden Versionen sind bisher noch nicht bekannt.

Was ist HDMI?
Was bedeutet HDMI? Die Anschlussform ist heutzutage nicht mehr wegzudenken.

Was bedeutet HDMI in der Praxis? (Vorteile von HDMI)

Warum ist HDMI überhaupt so populär? Die Anschlusstechnologie bietet eine ganze Reihe von Vorteilen. So verfügt das Kabel über eine minimale Bandbreite von 3,96 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s), während neuere HDMI-Versionen bis zu 42,667 Gbit/s (mit HDMI 2.1) erreichen. Somit bietet HDMI die notwendige Geschwindigkeit, um ein hochauflösendes HD-Signal zu übertragen.

HDMI überträgt außerdem ein reines, unkomprimiertes Digitalsignal. Neuere HDMI-Versionen unterstützen sogar eine 4K-Auflösung. Dabei unterstützen HDMI-Anschlüsse in der Regel automatisch die native Auflösung eines Bildschirms. Sollte dies nicht der Fall sein, so hilft unser Artikel weiter.

Andere Verbindungen verwenden eine Digital-zu-Analog-Wandlung, die die Bildqualität beeinträchtigen kann. Im Gegensatz zu anderen Videoverbindungen umfasst HDMI auch Audiokanäle (acht einzelne unkomprimierte Surround-Kanäle), so dass keine separaten Audiokabel erforderlich sind. Kurz gesagt, HDMI kann das beste hochauflösende Bild und die beste Tonqualität liefern und gleichzeitig andere Kabel überflüssig machen.

HDMI-Typen in der Übersicht

Da HDMI in seiner Urform bereits seit 2002 entwickelt wird, gibt es mittlerweile eine ganze Reihe von Verbesserungen in der Technologie. So wird in älteren Geräten noch HDMI 1.2 gefunden, während moderne Bildschirme HDMI 1.3 und 1.4 unterstützen oder gar die Nutzung von HDMI 2.0 und HDMI 2.1 erlauben.

Jede dieser Varianten weist subtile Unterschiede und zusätzliche Funktionen auf. Allerdings unterstützen selbst die ersten Versionen die Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080p / 60 Hz).

Erst HDMI 1.3 bietet eine Unterstützung für 1.440p, während der Einsatz von 4K-Auflösungen ab HDMI 1.4 möglich ist. Die seit 2017 auf dem Markt verfügbare HDMI 2.1 Technologie erlaubt sogar eine Übertragung in 8K (7.680 x 4.320p).

Außerdem wurden im Laufe der Zeit neue Audioformate sowie Farbformate hinzugefügt, um ein breites Spektrum abzudecken.

Xbox Konsole mit HDMI Anschluss
Moderne Konsolen für Videospiele werden per HDMI an Bildschirme angeschlossen.

Kaufberatung für HDMI-Schnittstellen

Grundsätzlich sollten Sie vor dem Kauf eines neuen Bildschirms überlegen, welche Einsätze für das Gerät geplant sind. Gerade Fernsehgeräte müssen heutzutage eine Reihe von Geräten anschließen können: Blu Ray Player, Gaming-Konsolen, DVD-Systeme, Anschlüsse für Kabelfernsehen oder Satellitenspeisung sowie eine Verbindung zum Laptop sind nur einige Beispiele. Wer nicht ständig die Kabel austauschen möchte, der sollte also ein Gerät wählen, das über mehrere Eingänge verfügt.

Außerdem sollte darauf hingewiesen werden, dass zwar die aktuelle Technologie in der Regel die Bandbreite der HDMI-Technologie noch nicht ausreizt. Allerdings kann sich das durch immer hochauflösendere Formate in der Zukunft schnell ändern. So ist es durchaus sinnvoll eine höhere und aktuellere HDMI-Version zu wählen. Das kann allerdings den Anschaffungspreis merklich erhöhen. Dafür muss der Bildschirm jedoch nicht nach wenigen Jahren bereits wieder ersetzt werden, um die neuesten Technologien voll nutzen zu können.

Preise für HDMI-Kabel

Obwohl einige Unternehmen „High-End“-HDMI-Kabel verkaufen, die eine bessere Leistung versprechen, handelt es sich dabei in der Regel um einen viel zu hohen Preis. So lohnt es sich für den Normalverbraucher nicht, mehrere hundert Euro für ein einziges Kabel auszugeben. Stattdessen sind die günstigen Varianten für unter 20 Euro mehr als ausreichend für den alltäglichen Gebrauch.

Allerdings sollten Sie vor dem HDMI-Kabel Kauf unbedingt überprüfen, welche Länge benötigt wird. Schließlich sollte die Kabelspannung beim Anbinden des Endgeräts an den Bildschirm niedrig gehalten werden. Auch ein vergoldeter Anschluss ist sinnvoll, da sich an diesen Versionen kein Rost ansetzen kann.



FavoriteLoading Tipp meinen Favoriten hinzufügen (setzt Cookie, mehr unter Datenschutz)