Handystrahlung Flugmodus

Handystrahlung im Flugmodus

Jeder klebt heutzutage förmlich am Smartphone und möchte immer mit der Welt verbunden sein. Einzig im Flugzeug bekommen wir noch eine Pause. Aber mit zunehmendem WLAN in Flugzeugen stellt sich mal die grundlegende Frage: Wie hoch ist die Handystrahlung im Flugmodus und wozu dient eigentlich der Flugmodus, wenn ich doch WLAN verwenden darf?

Der Flugmodus wird durch ein Flugzeug anstelle der Empfangsstärke gekennzeichnet.
Der Flugmodus wird durch ein Flugzeug anstelle der Empfangsstärke gekennzeichnet. Quelle: Needpix.com

Was ist der Flugmodus?

Unsere verschiedenen App-Arten benutzen verschiedene Sende- und Empfangstechniken und Frequenzen. Die Telefonfunktion und das mobile Internet laufen über das Mobilfunknetz und dann gibt es das WLAN für (meist) schnelleren Datenverkehr. Bei Handyempfang ohne WLAN-Netz kann man das Smartphone als mobilen Hotspot einrichten. Wer Kopfhörer nutzt, hat oft das Bluetooth aktiviert und für die Navigation nutzt das Handy den GPS-Empfänger, um sich selbst zu orten. 

Der Flugmodus schaltet alle Frequenzen ab und schottet das Handy mit einem Klick von der Außenwelt ab.

Damit ist die Handystrahlung Null!

Alle rot markierten Funktionen werden durch den Flugmodus (grün) abgeschaltet.
Alle rot markierten Funktionen werden durch den Flugmodus (grün) abgeschaltet.

Bei eingeschaltetem Flugmodus kann man trotzdem einzelne Sendearten wieder einschalten. So können Sie im Ausland den Mobilfunk abschalten, aber trotzdem WLAN benutzen oder in den Bergen ohne Empfang durch Flugmodus den Akku schonen und trotzdem weiterhin das GPS nutzen.

Wieso muss man im Flugzeug das Handy in Flugmodus schalten?

Die Frequenzen, mit denen das Handy versucht, mit Sendemasten, WLAN-Hotspots und Bluetooth-Geräten zu kommunizieren, könnten mit Sensoren des Flugzeugs interferieren und somit die Sensoren stören. Dazu gehört beispielsweise die Navigation. Jeder will schließlich am richtigen Zielort ankommen, oder?

Wenn die Sendemasten schwer oder gar nicht erreichbar sind, benutzt das Handy mehr Leistung bei dem Versuch, eine Verbindung zu finden. Dies kann die Interferenzen mit Sensoren im Flugzeug verstärken. Aus diesem Grund werden Akkus bei mangelhaftem oder fehlendem Empfang viel schneller leer.

Also kann man schon aus eigenem Interesse das Handy in den Flugmodus versetzen, da man dabei den Akku schont.

Was ist mit WLAN und Handystrahlung im Flugmodus?

Da viele Flugzeuge nun auch WLAN anbieten, darf man (außer bei Start und Landung) das WLAN natürlich wieder einschalten, nachdem man den Flugmodus aktiviert hat.

Kommunikation darf auch im Flugzeug verwendet werden - trotz Handystrahlung.
Kommunikation darf zunehmend auch im Flugzeug verwendet werden – trotz Handystrahlung. Quelle: Needpix.com

Dabei hat das Flugzeug selbst einen Pikozellen-Sender, der quasi ein Mobilfunkempfänger ist und das Signal an einen Hotspot für WLAN weiterreicht. Das Signal kommt in diesem Fall von einem Satelliten und nicht vom Erdboden selbst.

In Zukunft kann es sogar sein, dass man damit das Handy zum Senden und Empfangen von SMS während des Fluges nutzen darf. Hierbei wäre das Handy dem Sender sehr nahe und müsste nur geringe Leistung verwenden. Dadurch verringert sich die Handystrahlung trotz abgeschaltetem Flugmodus stark, was den Sensoren des Flugzeuges dann nichts ausmacht.

FavoriteLoading Tipp meinen Favoriten hinzufügen (setzt Cookie, mehr unter Datenschutz)