glhf

GLHF: Bedeutung, Herkunft und richtige Verwendung

GLHF gehört zu den ältesten Abkürzungen, die es im Online-Slang überhaupt gibt. Diesen Ausdruck gibt es seit den 1990ern… aber was bedeutet er eigentlich? Und in welchem Kontext soll man ihn verwenden? In diesem Artikel erklären wir alles, was Sie über das Akronym GLHF wissen möchten!

Die Bedeutung von GLHF

GLHF steht für Good Luck, Have Fun (auf Deutsch: Viel Glück und viel Spaß!). Der Ausdruck wird von Gamern verwendet, und zwar am Anfang eines Online-Matches. Den Gegnern viel Glück und viel Spaß zu wünschen ist ein Zeichen von Sportgeist und Fairness.

Diese Abkürzung ist irgendwann in den 90ern entstanden, als Multiplayer-Spiele wie Quake und Counter-Strike zu einem Massenphänomen wurden. Selbst in einem blutigen Shooter sind gegenseitiger Respekt und Fairness wichtig – deswegen entstand eine Art Gamer-Etikette.

glhf
Gaming ist mehr als ein Hobby – es ist auch eine Kultur.

GLHF ist also eine Art Höflichkeitsformel, die Respekt vor anderen Mitspielern zeigt. Sie ist zwar keine Pflicht, aber es ist einfach nett, so etwas vor dem Spiel zu schreiben. Viele Leute gehen online, um sich von der unangenehmen Realität abzulenken, und sie sehnen sich nach positiven Emotionen und netten Begegnungen. Ein bisschen Höflichkeit in einem Online-Spiel kann gar nicht schaden.

Den Ausdruck richtig verwenden

GLHF wird nur VOR einem Match verwendet – nicht danach. Am Ende des Spiels können Sie stattdessen GG schreiben. Diese Abkürzung bedeutet good game, gutes Spiel. Damit signalisieren Sie, dass Sie Spaß hatten und dass Sie alle Spieler werschätzen – egal wer gewonnen bzw. verloren hat.

Außerhalb von Gamer-Kreisen ist GLHF nicht weit bekannt. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie diese Abkürzung irgendwo auf Facebook schreiben und andere Leute Sie nicht ganz verstehen. GLHF gehört zu Gamer-Slang und Nicht-Gamer kennen diesen Ausdruck normalerweise nicht.

In der gesprochenen Sprache wird GLHF nicht verwendet. Kein Wunder – es ist doch einfacher, Good Luck, Have Fun komplett auszusprechen, als die vier Konsonanten zu buchstabieren! Zudem wird der Ausdruck sowieso fast nur im Chat verwendet, wird also nicht ausgesprochen.

Bildquelle: Lucie Liz / Pexels (Beitragsbild), The Konstantin Pelikh Collection / Canva (Gamer)

FavoriteLoading Tipp meinen Favoriten hinzufügen (setzt Cookie, mehr unter Datenschutz)



LESEN SIE AUCH:  Woher kommt die heutige Tastaturbelegung?