gimp bild zuschneiden

Bild zuschneiden mit GIMP: So schnell kann das gehen

Möchten Sie mit GIMP ein Bild zuschneiden? GIMP sieht sehr kompliziert aus, aber mit unserer detaillierten Anleitung schneiden Sie jedes Bild mit nur ein paar Klicks zu.

Was ist GIMP?

GIMP steht für GNU Image Manipulation Program. Das ist ein kostenloses, aber sehr umfangreiches Grafikprogramm, das ursprünglich für Linux entwickelt wurde. Es ist eine gute Alternative zu Photoshop.

Die Benutzeroberfläche von GIMP kann Nutzer auf den ersten Blick überfordern. Aber sobald Sie die Grundprinzipien begriffen haben, werden Sie das Programm leicht bedienen können.

Für Linux-Nutzer ist GIMP eine Selbstverständlichkeit – es ist bei vielen Distributionen bereits mitgeliefert. Die Windows-Version kann hier heruntergeladen werden.

Bilder zuschneiden mit GIMP

Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie ein Bild in GIMP zuschneiden.

  1. Bild öffnen

    Starten Sie GIMP und öffnen Sie die Bilddatei, die Sie bearbeiten möchten. Klicken Sie einfach auf Datei > Öffnen.
    .gimp-open

  2. Bildbereich auswählen

    Klicken Sie auf das Symbol in der Werkzeugleiste, das wie ein rechteckiger Rahmen aussieht. Nun können Sie einen Bildbereich auswählen. Wenn Sie das Bild auf eine bestimmte Größe zuschneiden möchten, spielen Sie mit den Einstellungen herum – setzen Sie den Haken bei Fixiert und geben Sie das gewünschte Seitenverhältnis bzw. die gewünschte Größe in Pixel an.gimp-rechteckige-auswahl

  3. Zuschneiden

    Klicken Sie auf Bild > Auf Auswahl zuschneiden.gimp-zuschneiden

  4. Das Bild speichern

    Speichern Sie das zugeschnittene Bild. Wählen Sie Datei > Speichern, um die Datei zu überschreiben. Möchten Sie die ursprüngliche Datei behalten? Kein Problem, wählen Sie stattdessen Datei > Speichern unter. Beachten Sie, dass GIMP nur im eigenen Format (XCF) speichern kann. Wenn Sie ein anderes Format brauchen, klicken Sie auf Datei > Exportieren nach. gimp-speichern

Warum GIMP? Gibt es keine einfacheren Programme?

GIMP kann etwas gewöhnungsbedürftig sein, insbesondere für Windows-Nutzer. Aber es lohnt sich, dieses Programm zu testen. GIMP hat viele coole Tools und Filter, die es sonst nur in teurer Profi-Software gibt. Für viele Zwecke ist es genauso gut wie Photoshop – und es kostet nichts.

Bildquelle: OpenIcons / Pixabay



FavoriteLoading Tipp meinen Favoriten hinzufügen (setzt Cookie, mehr unter Datenschutz)