Funktastatur

Keine Lust mehr auf Kabelsalat auf dem Schreibtisch? Dann ist eine Funktastatur genau die richtige Lösung – denn mit der passenden Tastatur gibt es nicht nur weniger Kabel, sondern auch mehr Bewegungsfreiheit.

Die Unterschiede zwischen den Tastaturen sind dabei allerdings teilweise groß – und das beginnt schon bei der verwendeten Funktechnologie.

Wenn wir in diesem Text von einer „Funktastatur“ sprechen, meinen wir keine Geräte, die via Bluetooth verbunden werden, denn die sind ein besonderer Fall. Diesmal wollen wir über Tastaturen reden, die via USB-Dongle an den Rechner angeschlossen werden – denn die sind zum Arbeiten in den allermeisten Fällen besser geeignet.

Logitech FunktastaturRapoo X1800Logitech K270CSL FunktastaturLogitech K360 Funktastatur
ModellLogitech K400 PlusRapoo X1800Logitech K270CSL MiniLogitech K360
Testergebnis1,31,51,71,92,0
PreisEUR 34,80EUR 17,99EUR 21,99EUR 17,85EUR 29,99
Produktabmessungen35 x 14 x 2 cm48,2 x 13,6 x 4,6 cm45,4 x 15,9 x 3,2 cm2cm x 28,4cm x 12,2cm20,4 x 46,1 x 6,4 cm
Artikelgewicht467 g499 g658 g363g962 g
Reichweite10 Meter10 Meter10 Meter10 Meter10 Meter
Vorteileschlichtes Design

solide Verarbeitung

USB-Anschluss
spritzwassergeschützes Design

2,4 GHz Wireless-Verbindung

hochauflösender 1000 DPI Sensor

Batterielaufzeit bis zu 12 Monate
2,4-GHz-Technologie

Batterielebensdauer von 24 Monaten
ultra-dünnes ergonomisches Design

exzellenter Schreibkomfort

multimedial einsetzbar
sehr kompakt

6 Multimedia-Sondertasten

12 programmierbare F-Tasten
Testberichtzum Testberichtzum Testberichtzum Testberichtzum Testberichtzum Testbericht
Angebotzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieterzum Anbieter

Die Vorteile gegenüber einer Bluetooth-Tastatur

Das Anschließen via Bluetooth scheint vorteilhaft – schließlich wird so kein USB-Anschluss belegt und die Tastatur ist auch für Smartphone und Tablett zu gebrauchen.

Logitech K400
Logitech K400 Plus Touch Wireless Tastatur: Bedienen Sie Ihre Tastatur kabellos und bequem von der Couch aus.

Es gibt allerdings einen Punkt, der Funktastaturen mit USB-Dongle zum Arbeiten prädestiniert: Zuverlässigkeit.

Die Funkverbindung ist einfach stabiler und die Gefahr, dass Buchstaben beim Tippen einfach „verschluckt“ werden, ist deutlich geringer. Das macht Funktastaturen auch zur einzig richtigen Alternative zu Kabeltastaturen, wenn es um den Einsatz im Büro geht.

Was macht eine gute Funktastatur aus?

An erster Stelle steht natürlich eine stabile Verbindung, die je nach Einsatzort auch weitere Entfernungen überbrücken muss – etwa dann, wenn von der Couch aus der am Fernseher angeschlossene Rechner bedient werden soll.

Übrigens: Bei der Funktechnologie sollten auch andere Geräte beachtet werden – wenn der Router auf 5Ghz-Frequenz funkt, sollte die Tastatur nach Möglichkeit eine andere Frequenz nutzen, sonst können sich die Geräte gegenseitig stören.

CSL 24 Funktastatur
Mini Wireless 2,4Ghz Tastatur von CSL bietet leichtes Gewicht, einfache Handhabung und ausgezeichnete Anschlagsdynamik

Dann sollte die Tastatur natürlich schnell einsatzbereit sein – wenn nach jeder Schreibpause erst wieder mehrere Sekunden vergehen, bis man weiter tippen kann, wird das auf Dauer nerven und aufhalten.

Der dritte Punkt ist dann die Akkulaufzeit – und hier gibt es erhebliche Unterschiede. Einige Tastaturen schaffen nur einige Wochen, anderen auch einmal zwei Jahre ohne Batteriewechsel. Gerade wer die Tastatur täglich mehrere Stunden zum Arbeiten nutzt, muss hier natürlich auf eine entsprechende Kapazität achten.

Eine Funktastatur ist praktisch, keine Frage – aber man sollte unbedingt darauf achten, ein Gerät mit zuverlässiger Verbindung und ausreichender Akkulaufzeit zu finden, denn sonst wird man an einem solchen Gerät nicht lange Freude haben. Übrigens: Für Gamer sind kabellose Tastaturen nicht zu empfehlen – denn hier kommt es in hektischen Situationen dann doch auf die Sekundenbruchteile an, um die eine kabelgebundene Tastatur die Befehle schneller verarbeitet.

FavoriteLoading Tipp meinen Favoriten hinzufügen (setzt Cookie, mehr unter Datenschutz)




LESEN SIE AUCH:  Superbar und Taskleiste: Neue Möglichkeiten