fire tv stick vs chromecast

Fire TV Stick vs Chromecast: Streaming-Sticks im Vergleich

Welchen Streaming-Media-Adapter sollen Sie kaufen, den Amazon Fire TV Stick oder den Chromecast von Google? Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, haben wir die Unterschiede zwischen den beiden Adaptern in diesem Artikel zusammengefasst.

Was sind Fire TV Stick und Chromecast?

Fire TV Stick und Chromecast sind Streaming-Media-Adapter, also Geräte, die Inhalte von einem Streaming-Service an Ihren Fernseher senden. So können Sie Filme und Serien in Top-Qualität genießen, ohne für Kabelfernsehen zahlen zu müssen.

Der Fire TV Stick stammt von Amazon und Chromecast wird von Google produziert. Beide sind renommierte Firmen, die hochwertige und benutzerfreundliche Produkte anbieten. Die Wahl zwischen Fire TV und Chromecast kann also schwierig werden.

Fire TV Stick vs Chromecast: Die wichtigsten Unterschiede

Der Fire TV Stick hat einen Dual-Core-Prozessor und 1 GB RAM. Beim Chromecast ist die Hardware weniger leistungsstark. Zudem benötigt Chromecast ein weiteres Gerät (wie ein Smartphone oder einen Rechner), das Video-Inhalte an Chromecast und dann an den Fernseher sendet. Zum Bespiel: Sie starten die Netflix-App auf Ihrem Handy, aktivieren Chromecast und erst dann können Sie Netflix-Serien auf dem TV schauen.

Ein Chromecast.

Der Fire TV Stick ist hingegen autonom. Es ist kein zusätzliches Gerät nötig – der Stick ist selbst in der Lage, auf Streaming-Dienste zuzugreifen. Er hat ein eigenes Betriebssystem, das auf Android basiert. Sie installieren die gewünschten Streaming-Apps direkt auf den Stick und können die Inhalte sofort auf dem TV genießen.

Ein Amazon Fire TV 4K mit Fernbedienung.

Verfügbare Streaming-Dienste

Bei Chromecast gilt die Regel: Alles, was Sie auf Ihrem Smartphone oder PC streamen können, können Sie über Chromecast an den Fernseher senden.

Beim Amazon Fire TV Stick ist es ein bisschen anders. Sie sind an die Streaming-Apps gebunden, die im Amazon App-Store angeboten werden. Die Auswahl ist aber sehr groß, sodass Sie Ihre Lieblingsfilme und -Serien ohne Probleme finden können.

Im Jahre 2018 kam es zu einem Streit zwischen Google und Amazon. Deswegen wurde die YouTube-App aus dem Amazon Store entfernt, sodass Fire TV-Nutzer keinen direkten Zugang zu YouTube hatten. Aber die beiden Firmen haben sich seitdem auf einer Lösung geeinigt. Amazon-Geräte unterstützen jetzt YouTube und Chromecast kann Videos aus Amazons Prime-Video-Bibliothek abspielen.

Preis

Der neueste Fire TV Stick 4K Ultra HD kostet ca. €60. Einen Chromecast der dritten Generation können Sie für €40 finden. Wenn der Preis für Sie wichtig ist, entscheiden Sie sich für den Chromecast. Wenn ein Preisunterschied von zwanzig Euro keine große Rolle für Sie spielt, dann treffen Sie Ihre Kaufentscheidung aufgrund von anderen Faktoren.

Fazit: Fire TV Stick vs Chromecast

Der größte Unterschied liegt darin, dass Chromecast von einem Smartphone streamt und der Fire TV Stick völlig autonom ist. Es ist egal, für welchen Adapter Sie sich entscheiden: in jedem Fall werden Sie eine enorme Auswahl an Video-Inhalten genießen können.

Bonus-Sicherheitstipp: VPN nicht vergessen!

Egal ob Sie den Fire TV Stick oder Chromecast bevorzugen: Ihre Internet-Verbindung muss sicher sein! Am besten installieren Sie ein VPN. So werden Ihre Daten verschlüsselt und über sichere Server weitergeleitet. Zudem können Sie mit VPN Geoblockaden umgehen und sich Inhalte anschauen, die nur in bestimmten Ländern verfügbar sind.

Einige VPN-Apps können Sie unmittelbar auf den Fire TV Stick installieren. Bei Chromecast muss das VPN auf Ihrem Smartphone bzw. Computer installiert sein.

IPVanish und ExpressVPN sind gute VPNs für Fire TV-Nutzer, weil sie direkt auf den Stick installiert werden können.

Cyberghost und NordVPN bieten ähnliche Funktionen an, aber Sie müssen Ihren Computer oder sogar Ihren Router konfigurieren müssen, um diese VPNs zu benutzen.

Bildquelle: Lisa Fotios / Pexels, Y2kcrazyjoker4 (Lizenz: CC BY-SA 4.0), PAG DEV (Lizenz: CC BY-SA 4.0)

FavoriteLoading Tipp meinen Favoriten hinzufügen (setzt Cookie, mehr unter Datenschutz)



LESEN SIE AUCH:  Dark Mode in YouTube: so schonen Sie Ihre Augen