fehler 403

Fehler 403: Mit kühlem Kopf beheben

Fehler 403 tritt auf, wenn der Webserver, der für die Bereitstellung einer bestimmten Ressource verantwortlich ist, den Zugriff auf eine Ressource verbietet. Er wird als 403-Fehler bezeichnet, da 403 der HTTP-Statuscode ist, der diesen bestimmten Fehler beschreibt.

Es gibt hauptsächlich zwei Gründe, warum Sie diesen Fehler sehen. In den meisten Fällen richtet der Eigentümer der Webseite die Berechtigungen absichtlich so ein, dass Sie keinen Zugriff auf die Seite erhalten. In einigen Fällen ist es jedoch möglich, dass der Server falsch eingerichtet wurde und Ihr Zugriff auf die Webseite verweigert wird.

Fehler 403 per htaccess

An den ersten Fall denkt man in der Regel nicht. Aber durch Sicherheits-Plug-ins oder per Domainausschluss in der htaccess-Datei kann jeder Webmaster den Zugriff auf die Seite oder Teile davon beschränken. Manchmal geschieht dies auch auf Länderebene. Wenn man etwa aus dem Karibikstaat im Urlaub eine Ressource daheim aufrufen möchte, kann es sein, dass der Fehler 403 erscheint, weil der Karibikstaat (temporär) aufgrund von Attacken gesperrt wurde.

Den Fehler 403 erkennen

Fehler 403 auf der Webseite
Fehler 403 auf der Webseite

Wenn Sie auf einen 403-Zugriff-verboten-Fehler stoßen, ist es nicht immer möglich, ihn zu erkennen.

Dies liegt daran, dass Webseitenbesitzer anpassen können, wie eine Webseite mit einem 403-Fehler aussieht. In den meisten Fällen wird der Code 403 irgendwo in dem resultierenden Fehler angezeigt.

Wenn nicht, suchen Sie nach Formulierungen wie “Zugriff verweigert”. “Sie haben keine Erlaubnis”, “Verbotener Zugang” oder Ähnliches.

Sobald Sie wissen, dass es sich um einen 403-Fehler handelt, können Sie eine der folgenden Lösungen verwenden:

Option 1: Aktualisierung

Dies mag trivial klingen, aber das Aktualisieren der Seite löst häufig das Problem.

Sie können die URL entweder erneut in die Adressleiste eingeben, darauf klicken und Enter drücken, oder F5 drücken, oder auf die Schaltfläche Neu laden klicken, wie unten gezeigt:

Webseite per Knopfdruck aktualisieren
Webseite per Knopfdruck aktualisieren

Option 2: Überprüfen Sie die Adresse der Webseite

Manchmal geben Benutzer die URL falsch ein, was zu einem 403-Fehler führt.

Es lohnt sich, die URL erneut zu überprüfen, um festzustellen, ob sie korrekt ist. Hier ist es nützlich zu wissen, dass Ihre URL mit einer Erweiterung wie .php, .html, .org, .com oder Ähnlichem enden sollte.

Wenn Ihre URL mit einem “/” endet, handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine Adresse eines Verzeichnisses.

Die meisten Webseiten öffnen das Verzeichnis nicht als Teil einer Sicherheitsmaßnahme, um die Datensicherheit zu gewährleisten.

So sieht ein weiterer einfacher Fehler beim Eingeben der URL aus. Der Benutzer hat “etxra” anstelle von “extra” eingegeben.

URL auf Tippfehler kontrollieren
URL auf Tippfehler kontrollieren

Option 3: Mit Cookies und Cache den Fehler 403 löschen

Cache und Cookies werden vom Browser verwendet, um Daten über Ihren Browserverlauf zu speichern.

Dies ermöglicht es unter anderem, Seiten schneller zu laden und Ihre Einstellungen wie Benutzer/Passwort zu speichern, sodass Sie sich nicht jedes Mal anmelden müssen.

Wenn ein 403-Fehler auftritt, verwendet Ihr Browser möglicherweise eine alte Version der Webseite aus dem Cache, eine Version, die der Server nicht rendern kann, weil sie nicht vorhanden ist.

Um dies zu umgehen, gehen Sie zu den Einstellungen Ihres Browsers und suchen Sie nach einer Option zum Löschen von Cache und Cookies.

Für die meisten Browser sollte dies im Bereich Datenschutz oder Sicherheit sein. So sieht die Einstellung in Windows 10 Mozilla Firefox aus:

Klicken Sie oben rechts auf die Menüschaltfläche und gehen Sie zu den Einstellungen:

Zu den Einstellungen des Browsers navigieren
Zu den Einstellungen des Browsers navigieren

Klicken Sie im linken Menü auf Datenschutz und Sicherheit:

Auf
Auf “Datenschutz & Sicherheit” klicken

Scrollen Sie nun nach unten zu dem Bereich, in dem Sie Cookies verwalten und löschen können:

Bei Cookies und Website-Daten auf
Bei Cookies und Website-Daten auf “Daten entfernen…” drücken

Im obigen Schritt können Sie auch auf “Daten entfernen…” klicken und den Cache und die Cookies für einzelne Webseiten löschen.

Auf diese Weise müssen Sie nicht den Cache und die Cookies für alle Webseiten löschen.

Dies ist wichtig, wenn Sie auf den anderen Webseiten angemeldet bleiben möchten.

Und hier ist der letzte Schritt, mit dem Sie den vollständigen Cache und die Cookies von Ihrem Computer löschen können.

Alle Browserdaten löschen
Alle Browserdaten löschen

Option 4: Überprüfen Sie, ob Sie auf die Webseite zugreifen dürfen

Es ist durchaus möglich, dass Sie sich für die URL, auf die Sie zugreifen möchten, anmelden müssen, bevor Sie auf diese Seite zugreifen können.

Wenn eine Webseite ordnungsgemäß konfiguriert ist, werden Sie auf einer solchen Seite zur Anmeldeseite weitergeleitet, anstatt einen 403-Fehler auszulösen.

Es wird jedoch häufig festgestellt, dass sich Webseitenbesitzer nicht darum kümmern und stattdessen einen 403-Fehler auslösen, wodurch der Besucher verwirrt wird.

Option 5: Sitzen Sie den Fehler 403 aus

Wenn Sie nicht dringend auf die Webseite zugreifen müssen, ist es eine gute Idee, die Webseite zu verlassen und es einige Stunden oder Minuten später erneut zu versuchen.

Wenn die Webseite nicht ordnungsgemäß funktioniert, arbeiten die Webseitenadministratoren wahrscheinlich an der Behebung des Problems.

Die meisten Webseiten lösen ihre Probleme innerhalb einer Stunde. Es lohnt sich also, darauf zu warten, anstatt wertvolle Zeit mit der Fehlerbehebung und Lösung des Problems zu verbringen.

Option 6: Wenden Sie sich an die Eigentümer der Webseite

Webseitenbetreiber kontaktieren
Webseitenbetreiber kontaktieren

Wenn Ihnen ständig der Zugriff auf eine Webseite verweigert wird, auf die Sie Ihrer Meinung zugreifen können sollten, können Sie über das Kontaktformular Kontakt mit der Webseite aufnehmen.

Informieren Sie sie darüber, dass Sie nicht auf die Seite zugreifen können, und sie werden Sie darüber informieren, warum Sie nicht darauf zugreifen können.

Wenn das Problem bei Ihnen liegt, werden sie Sie wissen lassen, wie Sie das Problem lösen können.

Option 7: Wenden Sie sich an Ihren Internetanbieter

Dies ist sehr ungewöhnlich, aber etwas, das es wert ist auszuprobieren.

Wenn alles andere fehlschlägt, wenden Sie sich an Ihren Internetdienstleister. Manchmal wird die IP-Adresse, die Ihnen Ihr Dienstleister zuweist, blockiert.

Das ist selten, aber es schadet nicht, den Anbieter zu kontaktieren, um zu sehen, ob er Ihnen bei dem Problem helfen kann.

FavoriteLoading Tipp meinen Favoriten hinzufügen (setzt Cookie, mehr unter Datenschutz)



LESEN SIE AUCH:  Englische Tastaturbelegung