Erweiterte Systemsteuerung (God-Modus, Godmode, erweiterte Systemeinstellungen) in Windows 7 anzeigen

Unter Windows 7 haben Sie die Möglichkeit, sich statt der “normalen” Systemsteuerung, eine erweiterte Systemsteuerung (God-Modus, Godmode, erweiterte Systemeinstellungen) anzeigen zu lassen.

In der erweiterten Systemsteuerung werden alle 335 Windows-Funktionen aufgelistet. Somit können Sie sich einfach und schnell Ihr persöhnliches Windows gestalten.

Erweiterte Systemsteuerung einrichten (per Verknüpfung)

Um die erweiterte Systemsteuerung (God-Modus) anzuzeigen, öffnen Sie den Windows Explorer. Tippen bzw. kopieren Sie den folgenden Befehl in die Adress-Leiste des Windows Explorers und drücken Sie die Enter-Taste.

shell ::: {ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C}
Erweiterte Systemsteuerung (God-Modus) in Windows 7 aktivieren
Erweiterte Systemsteuerung (God-Modus) in Windows 7 aktivierenshell

Im Windows Explorer wird daraufhin die erweiterte Systemsteuerung angezeigt

Im Windows Explorer wird daraufhin die erweiterte Systemsteuerung angezeigt
Im Windows Explorer wird daraufhin die erweiterte Systemsteuerung angezeigt

Für diejenigen, die des Öfteren mit der erweiterten Systemsteuerung arbeiten möchten, empfiehlt es sich, für die erweiterte Systemsteuerung eine Verknüpfung auf dem Desktop anzulegen. Ziehen Sie dazu aus der Adressleiste das Icon vor dem Eintrag Alle Aufgaben, bei gedrückter Maustaste auf den Desktop.

Ziehen Sie dazu aus der Adressleiste das Icon vor dem Eintrag Alle Aufgaben
Ziehen Sie dazu aus der Adressleiste das Icon vor dem Eintrag Alle Aufgaben

Erweiterte Systemsteuerung einrichten (per Batch-Datei)

Es gibt allerdings nicht nur einen “GodMode”. Windows 7 verfügt über ein ganzes Sammelsurium von GodModes mit einer Vielzahl von versteckten Ordnern, die Sie mit verschiedenen, eindeutigen Textzeichenfolgen einrichten können, einschließlich spezieller Ordner für biometrische Einstellungen, Drucker, Anmeldedaten und Logins, die Firewall und Sicherheit und viele andere Features und Funktionen von Windows 7.

Ein Beitrag von Auri Rahimzadeh in einem Microsoft-Forum liefert ein kurzes Skript, mit dem die GodMode-Ordner schnell erstellt werden können. Kopieren Sie den folgenden Text (direkt unter diesem Absatz) und fügen Sie ihn in Notepad ein.

Benennen Sie die Datei “godmodes.bat” und speichern Sie sie auf Ihrer Festplatte an dem Ort, an dem Sie die Ordner haben möchten. Beim Ausführen dieses Skripts wird ein neuer Ordner mit dem Namen “Spezielle Ordner” erstellt, der alle Entwickler-Verknüpfungsordner enthält (wie unten gezeigt). Außerdem können Sie den neuen Ordner nach Belieben umbenennen, indem Sie den Text an der Stelle ändern, an der in den ersten beiden Zeilen des Skripts “Spezielle Ordner” steht.

mkdir "Special Folders
cd ".\Special Folders
mkdir "God Mode.{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C}
mkdir "Location Settings.{00C6D95F-329C-409a-81D7-C46C66EA7F33}
mkdir "Biometric Settings.{0142e4d0-fb7a-11dc-ba4a-000ffe7ab428}
mkdir "Power Settings.{025A5937-A6BE-4686-A844-36FE4BEC8B6D}
mkdir "Icons And Notifications.{05d7b0f4-2121-4eff-bf6b-ed3f69b894d9}
mkdir "Credentials and Logins.{1206F5F1-0569-412C-8FEC-3204630DFB70}
mkdir "Programs and Features.{15eae92e-f17a-4431-9f28-805e482dafd4}
mkdir "Default Programs.{17cd9488-1228-4b2f-88ce-4298e93e0966}
mkdir "All NET Frameworks and COM Libraries.{1D2680C9-0E2A-469d-B787-065558BC7D43}
mkdir "All Networks For Current Connection.{1FA9085F-25A2-489B-85D4-86326EEDCD87}
mkdir "Network.{208D2C60-3AEA-1069-A2D7-08002B30309D}
mkdir "My Computer.{20D04FE0-3AEA-1069-A2D8-08002B30309D}
mkdir "Printers.{2227A280-3AEA-1069-A2DE-08002B30309D}
mkdir "Application Connections.{241D7C96-F8BF-4F85-B01F-E2B043341A4B}
mkdir "Firewall and Security.{4026492F-2F69-46B8-B9BF-5654FC07E423}
mkdir "Performance.{78F3955E-3B90-4184-BD14-5397C15F1EFC}

Was bringen die erweiterten Systemeinstellungen?

Okay, jetzt haben Sie also eine Reihe von Ordnern voller Werkzeuge und Optimierungen. Doch sind diese “GodMode-Ordner” sinnvoll?

Nehmen wir an, Sie möchten eine Festplatte defragmentieren. Sie könnten die normalen Schritte durchlaufen, indem Sie auf Start, Alle Programme, Zubehör, Systemprogramme, Festplatten-Defragmentierer klicken. Das ist jedoch ziemlich viel Klicken und setzt voraus, dass Sie sich merken, wo sich das Programm zur Defragmentierung der Festplatte befindet. Sie können aber auch den GodMode-Ordner öffnen, zum Abschnitt Verwaltungswerkzeuge gehen und auf Defragmentieren der Festplatte klicken.

Ein weiteres Beispiel ist die Anpassung der Anzeigeeinstellungen – vielleicht um die Anzeige im Querformat auf einen zweiten Monitor zu spiegeln oder zu erweitern. Sie können auf Start, Systemsteuerung, Anzeige klicken und dann Anzeigeeinstellungen ändern. Oder Sie können in den GodMode-Ordner gehen und einfach auf Anzeigeeinstellungen ändern unter dem Abschnitt Anzeige klicken.

In beiden Beispielen müssen Sie den GodMode-Ordner nicht aktivieren, um die Aufgabe zu erfüllen. Die Werkzeuge existieren bereits, und GodMode ist im Grunde nichts anderes als eine Neugruppierung dieser Werkzeuge.

FavoriteLoading Tipp meinen Favoriten hinzufügen (setzt Cookie, mehr unter Datenschutz)



LESEN SIE AUCH:  Windows 10 zurücksetzen (Rollback)