Beste WLAN Verstärker (alle von uns in echten Räumen getestet)

Internet überall in der Wohnung, ganz ohne Kabel und sowohl auf dem Sofa als auch am Küchentisch und im Bett – so schön kann WLAN in der Theorie sein. In der Praxis sorgen mangelhafte WLAN-Router und viele massive Wände jedoch dafür, dass vom Signal mitunter nicht mehr viel übrig bleibt, wenn ein wenig Entfernung zwischen Router und Empfänger liegt. WLAN-Repeater können hier jedoch effektiv Abhilfe schaffen.

Sofort das Wesentliche: Die besten WLAN-Verstärker auf einen Blick

Entdecken Sie hier die besten WLAN Verstärker (weitere Tests siehe weiter unten).

Platz 1Asus Lyra MAP-AC2200Asus LyraAmazonTestbericht
Platz 2AVM Fritz! 1750Eavm fritzAmazonTestbericht
Platz 3AVM Fritz! 1160fritz 1160AmazonTestbericht
Platz 4TP-Link RE200 AC750 Dualre200AmazonTestbericht
Platz 5AVM Fritz! 310fritz 310AmazonTestbericht
Platz 6TP-Link TL-WA860REtp-linkAmazonTestbericht
Platz 7AVM Fritz! 450EfritzAmazonTestbericht
Platz 8TP-Link TL-WA854REtp-linkAmazonTestbericht
Die besten von uns getesteten WLAN-Verstärker (inkl. Meshes). Mehr Geräte weiter unten.

Ratgeber: Worauf muss ich beim Kauf eines WLAN Repeaters achten?.

Die besten WLAN Verstärker

Wann benötige ich einen WLAN-Verstärker?

Wer die Internetverbindung per WLAN aufbaut und mit zunehmender Entfernung vom Router und in anderen Zimmern einen drastischen Abfall der Down- und Uploadgeschwindigkeit bemerkt, wird von einem WLAN-Repeater (auch: WLAN-Verstärker) wahrscheinlich sehr deutlich profitieren.

Diese kleinen Geräte arbeiten sozusagen als Wasserträger: Sie empfangen das Signal aus dem WLAN-Router und liefern es verstärkt weiter in die Umgebung, um auch dickere Wände durchdringen zu können und damit in der gesamten Wohnung eine gleichbleibende Signalstärke zu garantieren.

Wenn also in einer relativen Nähe zum Router alles in Ordnung ist und in anderen Räumen ohne ersichtlichen Grund eine deutliche Abnahme der Signalstärke und Downloadgeschwindigkeit zu verzeichnen ist, ist das fast immer ein sicheres Zeichen für den Kauf eines WLAN-Repeaters. Aber worauf muss der Anwender dabei überhaupt achten? Mehr über allgemeine Fragen zum Thema WLAN-Repeater auch in unseren ausführlichen FAQ.

Welche technischen Eigenschaften sollte mein WLAN-Repeater erfüllen?

 Glücklicherweise sind WLAN-Repeater keine komplizierten Geräte, so dass auch komplette Anfänger auf diesem Gebiet nicht viel falsch machen können. Der einzige wichtige Punkt ist die Unterstützung desselben Verschlüsselungsprotokolls, das auch der Router benutzt. Heute ist das bei allen modernen Geräten WPA2, und auch die allermeisten WLAN-Repeater von den Hersteller AVM, TP-Link, Netgear oder Huawei unterstützen diesen Standard. Zur Sicherheit sollte vor dem Kauf dennoch in den Produktspezifikationen nachgeschaut werden. Einige Geräte liefern im Verbund mit WLAN-Routern vom selben Hersteller außerdem nützliche Funktionen: Wer einen modernen AVM-Router mit einem WLAN-Repeater vom gleichen Unternehmen kombiniert, wird beispielsweise feststellen, dass sich der Repeater bei Nichtbenutzung des Netzwerks einfach abschaltet und so Strom spart.

Wie hilft mir der WLAN-Repeater bzw. WLAN-Verstärker genau?

Um mögliche Missverständnisse aus dem Weg zu räumen: Ein WLAN-Repeater erhöht nicht auf wundersame Weise die Downloadgeschwindigkeit. Stattdessen wird das Signal aufgefangen, auf die möglichst maximale Stärke angehoben und wieder „freigelassen“. Der WLAN-Repeater sorgt also in der gesamten Reichweite für eine konstante Signalstärke, die aber nicht über derjenigen Stärke liegt, die ursprünglich vom Router ausging. Wer also vorher in direkter Nähe des Routers beispielsweise mit einer Geschwindigkeit von zehn Megabit pro Sekunde Daten herunterladen konnte, wird dies mit einem WLAN-Repeater nun in jedem Raum der Wohnung tun können – aber mehr als diese Downloadrate wird auch der Repeater nicht bereitstellen.

Wichtige Punkte beim Kauf des WLAN-Repeaters

  • Stammen WLAN-Repeater und WLAN-Router möglichst vom selben Hersteller?
  • Wird die Verschlüsselungsmethode meines WLAN-Routers durch den WLAN-Repeater unterstützt?
  • Befinden sich auf dem WLAN-Repeater Statusanzeigen, um die Signalstärke und den Zustand des Geräts ablesen zu können?

Wer diese Fragen problemlos positiv beantworten kann, dürfte beim Kauf eigentlich keine Fehler machen. Die Preise rangieren je nach Modell irgendwo zwischen 30 und 60 Euro.

Besondere Funktionen

Bessere Modelle für mehr als 50 Euro bieten meist zusätzliche, mehr oder weniger nützliche Funktionen. So ist das AVM-Topmodell 1750E mit einer LAN-Buchse ausgestattet, die in zwei Richtungen genutzt werden kann: Entweder wird ein per Funk aufgegriffenes Signal an den LAN-Ausgang weitergeleitet (praktisch, wenn man keinen WLAN-Stick am PC hat oder nutzen möchte) oder der WLAN-Repeater wird per LAN-Kabel an den Router angeschlossen – dies kann die Bandbreite dramatisch erhöhen und vor allem auch die Latenz deutlich verringern.

Wer Kabelfernsehen nutzt, möchte das Programm womöglich auch im Haus an Orte verteilen, die keinen passenden Antennenanschluss haben. Für solche Fälle gibt es den WLAN-Repeater DVB-C, der zwar ebenfalls nicht ganz billig ist, aber völlig neue Möglichkeiten des Fernsehempfangs ermöglicht – unter anderem auch auf Tablet und Smartphone.

Wie wir WLAN-Verstärker testen

Egal, für welchen WLAN-Repeater Sie sich entscheiden – alle Modelle wurden von uns gewissenhaft getestet – wir blicken auf eine jahrelange Test-Erfahrung im PC-Bereich zurück! Auch wenn aus technischen Gründen in vielen Fällen die offiziellen Produktfotos zu sehen sind, so haben wir doch jeden Repeater vor Ort im Einsatz gehabt und ausgiebig begutachtet!

Aktuell testen wir alle WLAN-Verstärker erneut, um eine einheitliche Wertung über alle Testberichte sicherzustellen. Eine detaillierte Aufschlüsselung unserer Testmethoden finden Sie auf dieser Seite.

Noch mehr unserer besten WLAN-Repeater

Hier noch die gesammelten Tests von WLAN-Verstärkern, die es nicht in unsere Bestenliste geschafft haben. Klicken Sie einfach auf das Pfeil-Symbol rechts, um den Inhalt aus- und einzuklappen.

TP-Link TL-WA854RE im Test
TP-Link TL-WA854RE im Test

Sehr preiswerter WLAN-Repeater, der die wichtigsten Funktionen beherrscht
So gut wie jeder hat einige Ecken in seiner Wohnung, wo der WLAN-Empfang dem eigenen Geschmacksempfinden nach deutlich besser sein könnte oder man gar durch ständige Verbindungsabbrüche geplagt wird. Soll dieser Mangel möglichst günstig beseitigt werden, ist der TP-Link TLWA854RE WLAN Repeater das Mittel der Wahl.

Die Ausstattung des TP-Link TLWA854RE WLAN Repeater

Obwohl der TP-Link-Repeater mit seinem Preis von nur 20 Euro sehr günstig ist, bietet er alles, was von einem modernen WLAN-Repeater verlangt wird: Die Verbindungsgeschwindigkeit liegt brutto bei maximal 300 Mbit/s, was zwar keine Rekordmarke darstellt, für die Nutzung des Gerätes zusammen mit hierzulande gängigen Internetleitungen (maximal 200, meist <50 Mbit) locker genügt.

Sofern Sie also keine horrenden Datenmengen per WLAN kopieren und nur etwas im Internet surfen wollen, ist der TP-Link TLWA854RE WLAN Repeater vollkommen ausreichend, zumal viele Router an ihren Anschlüssen ohnehin nicht mehr als 100 Mbit/s bieten.

Einen LAN-Adapter gibt es bei diesem Repeater von TP-Link nicht – dafür liegt das Gerät eine Preisklasse zu tief. In diesen Preisgefilden nicht alltäglich ist jedoch die Anzeige der Empfangsqualität über LEDs. Diese hilft ungemein, den Repeater optimal in der Wohnung zu platzieren. Der Hersteller empfiehlt hierbei eine Empfangsstärke von 3 Lichtern („Good“).

Einrichtung und Inbetriebnahme

Sofern eine WPS-Taste vorhanden ist, empfehlen wir die Nutzung derselben, da diese das Verbinden mit dem Funknetzwerk besonders einfach macht. Das ist auch beim TP-Link TLWA854RE WLAN Repeater der Fall: Versetzen Sie den Router einfach in den Pairing-Modus und drücken Sie anschließend die WPS-Taste am Repeater. Damit ist die Einrichtung in weniger als zwei Minuten abgeschlossen.

Falls es Unklarheiten gibt, oder die initiale Inbetriebnahme manuell vorgenommen soll, helfen die gute Anleitung des TP-Link TLWA854RE weiter. Leider sind für letztere Englischkenntnisse notwendig.

Fazit zum TP-Link TLWA854RE WLAN Repeater

Man kann sich alles wünschen oder nur das, was man auch wirklich braucht. Der TP-Link TLWA854RE WLAN Repeater bedient eindeutig die letztere Zielgruppe, was das Gerät zur optimalen Vernunftsentscheidung macht, wenn es um das Tilgen der letzten WLAN-freien Fleicken auf der Karte der eigenen Wohnung geht. Die Nachteile des dieses Repeaters liegen vor allem bei der Geschwindigkeit. Sofern die an ihm betriebenen Geräte ihren Alltag aber fast ausschließlich mit dem Ansurfen von Internetseiten bestreiten, wird dieser kleine Makel jedoch nicht ins Gewicht fallen

Netgears EX 2700 WLAN-Repeater im ausführlichen Praxistest
Netgears EX 2700 WLAN-Repeater im ausführlichen Praxistest

Mit dem NETGEAR EX 2700 gibt es ein weiteres Gerät aus dem unteren Preissegment auf dem Markt. Der Repeater arbeitet ausschließlich im 2,4-GHz-Band. Mit zwei beweglichen Antennen verspricht er bis zu 300 MBit/s. Wie viel Übertragungsgeschwindigkeit mit dem NETGEAR EX 2700 wirklich unter realen Bedingungen möglich ist, haben wir für Sie getestet. 

Erster Eindruck

Das in China produzierte Gerät wird in einem recht großen Karton geliefert, in dem der kleine Repeater, eine CD und eine deutsche Kurzanleitung zu finden sind. Die Antennen des NETGEAR EX 2700 sind leicht dreh- und schwenkbar.  Das Gehäuse aus weißem und grauem Plastik macht einen stabilen Eindruck.

Der „NETGEAR EX 2700“ unterstützt laut Hersteller die Standards IEEE802.11 n/g/b im 2,4-GHZ-Band. Er soll Datenraten von 300 MBit/s erreichen. Die Verschlüsselung des WLAN-Signals ist per WEP, WPA oder WPA2-PSK möglich.

Das beiliegende Booklet führt Sie ausführlich und verständlich durch die Installation des WLAN-Verstärkers. Neben der Ersteinrichtung per WPS-Taster kann die Einbindung des Repeaters ins heimische WLAN-Netz per LAN mit Hilfe eines Browsers erfolgen. Dafür gibt es einen LAN-Port am Gerät, über den auch Geräte angeschlossen werden können, die nicht WLAN-fähig sind, etwa Drucker oder Spielekonsolen.

Lieferumfang Netgear EX 2700 WLAN-Repeater
Lieferumfang Netgear EX 2700 WLAN-Repeater

Auf der Vorderseite des Repeaters befinden sich die gut sichtbaren LEDs, die den Zustand des Gerätes anzeigen. Die LED „Router“ zeigt in Grün, Orange oder Rot die Verbindungsqualität zum Router an (alternativ bleibt sie dunkel). Die LED „Device“ meldet in Grün, Orange oder Rot die Qualität der Verbindung zwischen Repeater und Ihrem WLAN-Mobil-Gerät oder leuchtet nicht. Die LED „Power“ leuchtet Gelb beim Hochfahren des Repeaters, grün, wenn er ordnungsgemäß arbeitet oder ist dunkel. Die LED „WPS“  blinkt grün, während eine WPS-Verbindung hergestellt wird, leuchtet dauerhaft, wenn die Verbindung per WPA oder WPA2 gesichert ist. Sie ist aus, wenn keine sichere Verbindung besteht.

An der linken Seite des NETGEAR EX 2700 befinden sich der WPS-Taster und ein EIN/AUS-Taster für den Repeater. An der Unterseite sind die LAN-Buchse und der RESET-Taster angebracht. Zur Rücksetzung auf die Werkseinstellung kann dieser für 5 Sekunden betätigt werden.

Netgear EX 2700 LAN-Anschluss und Reset-Taste
Netgear EX 2700 LAN-Anschluss und Reset-Taste

Testwerte und Leistung

Leistung als Repeater im 2,4-GHz-Band unter IEEE802.11 b/ g / n:

Ausgangspunkt unserer Messungen war ein schwacher WLAN-Empfang  im 2,4- GHz-Band mit einer geringen Übertragungsgeschwindigkeit von rund 4 MBit/s (UDP) und von etwa 3  MBit/s (TCP). Das entspricht abhängig vom Material ungefähr vier Wänden zwischen Router und Empfänger.

Nach der Einrichtung des Repeaters und Herstellen aller WLAN-Verbindungen erfolgten neue Messungen bei sonst gleichen Bedingungen. Diesmal verbesserte sich durch den optimal positionierten Repeater der Datendurchsatz auf 24 MBit/s (UDP) und auf 21 MBit/s (TCP). Das ist eine Verbesserung auf das 6- bis 7-fache und ein sehr gutes Ergebnis. Die besten Messwerte erhielten wir, wenn beide Antennen senkrecht nach oben standen. Andere Antenneneinstellungen verringerten eher die Übertragungsgeschwindigkeit.

Bei geringeren Wandstärken und Abnahme sonstiger Störungen konnten wir bis zu 95 MBit/s (UDP) und rund 86 MBit/s (TCP) messen.

Im Ruhzustand lag der Stromverbrauch bei rund 8 mA, im Sendebetrieb steigt er auf etwa 11 mA. Das entspricht einer Leistungsaufnahme von 1,8 Watt bzw. 2,5 Watt. Die jährlichen Stromkosten liegen damit etwa bei 6 Euro, wenn der Repeater immer eingeschaltet in der Steckdose verbleibt.

Fazit: Testergebnis des NETGEAR EX 2700

Der kleine Repeater liefert sehr gute Ergebnisse zu einem kleinen Preis. Die  Einrichtung per WPS oder manuell per LAN ist einfach durchzuführen. Dabei hilft die beiliegende deutsche Kurzanleitung mit verständlichen Texten. Der Repeater arbeitet ausschließlich im 2,4-GHz-Band. Auch individuelle Einstellungen sind möglich, allerdings erst nach Einrichtung eines Accounts. Über den LAN-Port können Geräte wie Drucker oder Spielekonsolen ohne WLAN-Fähigkeit bequem ins Heimnetz eingebunden werden.

Die einfache Bedienung, die deutliche Verbesserung der Datenübertragung durch den Repeater und der günstige Preis führen zu einer klaren Kaufempfehlung durch uns, wenn Sie auf die Nutzung des 5-GHz-Bandes verzichten möchten. In unserer Bewertung nach Punkten erhielt der „NETGEAR EX 2700“ durchschnittliche 50 von 100 Punkten.

FavoriteLoading Tipp meinen Favoriten hinzufügen (setzt Cookie, mehr unter Datenschutz)




LESEN SIE AUCH:  Roccat Tastatur