Auslagerungsdatei Windows 7 (Bild: Samsung)

Größe der Auslagerungsdatei unter Windows 7 einstellen

Da nicht alle Daten gleichzeitig im Arbeitsspeicher (RAM) gehalten werden können, benötigt Windows 7 die Auslagerungsdatei (pagefile.sys). D.h. was gerade an Daten nicht benötigt wird, wird auf die Festplatte ausgelagert. Darum bezeichnet man die Auslagerungsdatei auch als Virtuellen Speicher.

Die Größe der Auslagerungsdatei richtet sich nach dem eingebauten Hauptspeicher / Arbeitsspeicher und beträgt in der Regel etwa das 1.5-Fache der Größe des verbauten Arbeitsspeichers.

Für Fortgeschrittene

Weitere interessante Hintergrundinfos hält Microsoft bereit; hier gibt es auch eine Anleitung, wie Sie den aktuellen Speicherbedarf mit Hilfe des Task-Managers überwachen können.

Per Voreinstellung verwaltet Windows 7 die Auslagerungsdatei dynamisch. Das heißt, Windows vergrößert und verkleinert den reservierten Speicherbereich je nach Bedarf. Das kostet allerdings Rechenzeit. Schneller arbeitet das System, wenn Sie der Auslagerungsdatei eine feste Größe zuordnen.

Wie viel schneller, das ist immer noch Gegenstand zahlreicher und hitziger Diskussionen. Manche sagen, eine Änderung bringe gar nichts, andere schwören auf einen virtuellen Speicher fester Größe, auch weil es dann keine bösen Überraschungen gibt, wenn plötzlich der Festplattenspeicher knapp wird.

Wie auch immer Sie das sehen, hier ist die Anleitung zum Ändern mit wenigen Mausklicks. Die Schritte funktionieren im Wesentlichen auch noch unter Windows 8 und 8.1.

So stellen Sie die Auslagerungsdatei unter Windows 7 ein

Um die Größe der Auslagerungsdatei zu ändern klicken Sie unter Windows 7 auf Start -> Systemsteuerung

Auslagerungsdatei Windows 7: Größe einstellen
Start -> Systemsteuerung

-> System und Sicherheit

-> System und Sicherheit
-> System

– > System

-> System
-> System

und in der linken Navigationsleiste auf Erweiterte Systemeinstellungen

und in der linken Navigationsleiste auf Erweiterte Systemeinstellungen
und in der linken Navigationsleiste auf Erweiterte Systemeinstellungen

In dem Fenster Systemeigenschaften klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert und im ersten Bereich unter Leistung auf den Button Einstellungen.

Auslagerungsdatei Windows 7: Weiter gehts mit ...
In dem Fenster Systemeigenschaften klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert und im ersten Bereich unter Leistung auf den Button Einstellungen.

Im sich öffnenden Fenster Leistungsoptionen klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert und unter Virtueller Arbeitsspeicher auf den Button Ändern….

Im sich öffnenden Fenster Leistungsoptionen klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert und unter Virtueller Arbeitsspeicher auf den Button Ändern....
Im sich öffnenden Fenster Leistungsoptionen klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert und unter Virtueller Arbeitsspeicher auf den Button Ändern

Entfernen Sie im folgenden Dialogfeld den Haken bei Auslagerungsdateigröße für alle Laufwerke automatisch verwalten und klicken Sie auf die runde Schaltfläche bei Benutzerdefinierte Größe.

Nun tragen Sie unter Benutzerdefinierte Größe in den Feldern Anfangsgröße (MB) und Maximale Größe (MB) jeweils den gleichen Wert ein. Welchen Wert Sie dabei wählen, hängt von Ihrem Arbeitsspeicher (RAM) ab.

RAMAnfangsgröße (MB)Maximale Größe (MB)
1 GB15361536
2 GB30723072
3 GB46084608
4 GB61446144

Anschließend klicken Sie auf den Button Festlegen, damit die Werte übernommen werden, und schließen das Fenster mit einem Klick auf OK.

Hier stellen Sie die Größe der Auslagerungsdatei ein
Hier stellen Sie schließlich die Größe der Auslagerungsdatei ein

Um die Einstellungen zu übernehmen müssen Sie den Computer neu starten.

(Titelfoto: Samsung)

FavoriteLoading Tipp meinen Favoriten hinzufügen (setzt Cookie, mehr unter Datenschutz)



LESEN SIE AUCH:  Was tun, wenn der Computer immer langsamer wird