anhangsverzeichnis word

Anhangsverzeichnis in Microsoft Word erstellen – so geht’s

Für Bachelor-, Masterarbeiten, aber auch für viele Bücher ist ein Anhangverzeichnis Pflicht. Fällt der Anhang nämlich umfangreich aus, so hilft ein Verzeichnis mit einer besseren Übersicht. Wie genau ein Anhangsverzeichnis in Word erstellt wird, verrät unser Artikel.

Wer ein längeres Dokument schreibt, der wird häufig nicht um den Einsatz eines Anhangs vorbeikommen. Gerade beim wissenschaftlichen Arbeiten an der Universität, aber auch im Arbeitsalltag spielen Anhänge eine wichtige Rolle. Schließlich helfen sie dabei, den Lesern eine bessere Übersicht über den Hauptteil des Schriftstücks zu erhalten.

Was ist ein Anhangverzeichnis?

Je umfangreicher dieser Anhang ausfällt, desto sinnvoller ist der Einsatz eines Anhangsverzeichnisses. In diesem werden – ähnlich wie in einem Inhaltsverzeichnis – die wichtigsten Informationen zum Anhang indiziert und in einer Übersicht dargestellt.

Anhangsverzeichnis in Microsofot Word erstellen
Microsoft Word unterscheidet nicht automatisch zwischen einem Inhalts- und einem Anhangsverzeichnis.

Achtung: Inhalts- und Anhangsverzeichnis im selben Dokument

In fast allen Dokumenten, in denen ein Anhangsverzeichnis zum Einsatz kommt, lässt sich auch ein Inhaltsverzeichnis finden. Während das Anhangsverzeichnis lediglich Informationen über den Anhang bietet, konzentriert sich das Inhaltsverzeichnis auf den Hauptteil des jeweiligen Schriftstücks.

Allerdings werden beide mit Hilfe von Formatvorlagen festgelegt. Dadurch kann es dazu kommen, dass für das Anhangsverzeichnis formatierte Überschriften auch im Inhaltsverzeichnis angezeigt werden.

Um diesen unschönen Fehler zu vermeiden, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass eine neue, abgeänderte Formatvorlage für das Anhangsverzeichnis gewählt wird.

Wenn zum Beispiel sowohl für den Anhang als auch im Hauptteil die Überschrift 1 und Überschrift 2 zum Einsatz kommen soll, so kann Microsoft Word keinen Unterschied feststellen und zeigt sämtliche Elemente automatisch im Inhaltsverzeichnis an.

Anhangsverzeichnis in Word via Formatvorlage erstellen

Microsoft Word ermöglicht eine schnelle und unkomplizierte Erstellung verschiedener Formatvorlagen. Dazu reicht es, wenn Sie den folgenden Schritten genau folgen:

Anhangsverzeichnis in Word erstellen

  1. Neue Formatvorlage erstellen

    Der erste Schritt zur Erstellung eines Anhangsverzeichnis in Word beginnt mit der Auswahl einer Formatvorlage. Dazu müssen Sie im Schreibprogramm zunächst auf den Reiter „Start” klicken und dann entweder eine bereits vorhandene Formatvorlage auswählen oder eine neue erstellen. Letzteres wird über einen Klick auf den kleinen Pfeil in der rechten, unteren Ecke gestartet (siehe Bild).

  2. Formatvorlage einrichten

    Nun sollte sich ein weiteres Fenster in Word öffnen.
    Hier lässt sich die neue Formatvorlage für das Anhangsverzeichnis einfach wie gewünscht anpassen.
    Für jede neue Formatvorlage können Sie festlegen, an welchen vorhandenen Formaten diese sich orientieren soll.

    Tipp: Wer sich hier noch nicht auskennt, sollte durchaus einige Minuten einplanen und überprüfen, welche Version zu den eigenen Bedürfnissen passt.

  3. Benutzerdefiniertes Inhaltsverzeichnis wählen

    Derzeit gibt es in Microsoft Word keine Möglichkeit, ein eigenes, separates Anhangsverzeichnis zu erstellen. Stattdessen müssen Sie ein benutzerdefiniertes Inhaltsverzeichnis erstellen, das am Ende des Dokuments eingefügt wird.

    Hierzu müssen Sie zunächst auf den Reiter „Referenzen” klicken, „Inhaltsverzeichnis” auswählen und dann auf „Benutzerdefiniertes Inhaltsverzeichnis” klicken.

  4. Die Formatvorlage auswählen

    Nun sollte sich ein weiteres Fenster öffnen. Klicken Sie hier auf „Optionen”, woraufhin sich ein zweites Fenster öffnet.

    Hier können Sie dann die Formatvorlagen des Dokumentes wählen – also auch die, die Sie in den ersten zwei Schritten erstellt haben.

    Wählen Sie diese aus und achten Sie darauf, dass Sie nicht mit einem etwaigen Inhaltsverzeichnis übereinstimmen. Mit einem Klick auf „Ok” wird das Anhangsverzeichnis nun erstellt.

  5. Optionales Inhaltsverzeichnis erstellen

    Wenn Sie ebenfalls ein Inhaltsverzeichnis im Dokument nutzen möchten, so wiederholen Sie einfach die ersten vier Schritte.

    Achten Sie allerdings beim vierten Schritt darauf, dass die ausgewählten Überschriften nicht mit dem Anhangsverzeichnis übereinstimmen. Ansonsten werden diese nämlich im Inhaltsverzeichnis und nicht mehr im Anhangsverzeichnis angezeigt.

Video: So erstellen Sie ein Anhangverzeichnis in Word



FavoriteLoading Tipp meinen Favoriten hinzufügen (setzt Cookie, mehr unter Datenschutz)